Willkommen bei der Feuerwehr Oberemmel

 

 

Gemeinschaftsübung 06.11.21

 
  
  
Am Samstagnachmittag den 06.11.21 fand unsere Gemeinschaftsübung der Feuerwehren Freiwillige Feuerwehr Niedermennig , Krettn.-Obermennig, Kommlingen und Oberemmel statt. Kurz nach 16 Uhr heulten die Sirenen und die Einsatzfahrzeuge fuhren das Weingut Rausch in Obermennig an. Angenommen wurde ein Gebäudebrand mit eingeschlossenen Personen. Die Feuerwehren Niedermennig und Oberemmel übernahmen die Menschenrettung unter Atemschutz, sowie die Brandbekämpfung. Die Feuerwehren Krettnach und Kommlingen stellten die Wasserversorgung sicher, die aus zwei Hydranten aufgebaut wurde. Die Führungsstaffel unterstützte die Übung mit dem Einsatzleitwagen (ELW). Nach etwa einer Stunde hieß es dann Übungsende. Der stellv. Wehrleiter Ralf Kieslich und der 1. Beigeordnete Guido Wacht lobten im Anschluss den guten Übungsverlauf und die gute Zusammenarbeit unter den Wehren. Wir bedanken uns beim Weingut Rausch, dass sie uns das Übungsobjekt zur Verfügung gestellt haben, sowie bei der FEZ für die Alarmierung und Unterstützung mit dem ELW. Auch ein Dankeschön an die Feuerwehr Krettn.-Obermennig für die gute Organisation. 
Fotos: Feuerwehr Oberemmel
   
Facebook: feuerwehroberemmel
Instagram: feuerwehroberemmel
 

Einsatz 11.10.21 Brand Nebengebäude

 
 
 
 
Am frühen Montagmorgen um 1:58 Uhr wurden wir zu einem Brandeinsatz nach Wiltingen "Auf Probert" alarmiert. Dort meldete ein Anwohner ein brennendes Gartenhaus. Schon auf der Anfahrt war ein heller Feuerschein zu sehen. Bei Ankunft war die Lage schnell klar: Vollbrand eines Gartenhauses. In dem Gebäude waren Gartengeräte und zahlreiche E-Bike Akkus gelagert. Auf dem Dach befand sich zudem eine Photovoltaik-Anlage. Mehrere Trupps mussten unter Atemschutz vorgehen um den Brand zu löschen.
Nach etwa 45 Min war das Feuer aus. Es wurden daraufhin noch Nachlöscharbeiten durchgeführt. Die Brandstelle wurde zusätzlich noch mit Netzmittel, eine Art Seife, abgedeckt. Dadurch wird die Oberflächenspannung des Wassers gebrochen und das Löschwasser kann in alle Ecken und Ritzen eindringen. Damit wird verhindert, dass sich keine kleinen Glutnester wieder entzünden können. Die verbrannten Akkus wurden geborgen und zur Sicherheit in ein Wasserbad gelegt.
Verletzt wurde niemand. Nach 1 1/2 Stunden war der Einsatz beendet.
Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Wiltingen, Oberemmel und Stadt Konz. Die FEZ Konz, die Polizei und der Rettungsdienst. 
   
Fotos: Feuerwehr Oberemmel
 
Instagram: feuerwehroberemmel
 
Neues Fahrzeug: MLF
 
 
 

Große Freude

Gestern war es soweit. Wir haben unser neues Löschfahrzeug (MLF) bekommen.
Vier Kameraden waren am Montag bei der Firma Ziegler in Mühlau um das Fahrzeug abzuholen. Am Dienstagabend nach 10 Stunden fahrt war es endlich soweit. Es kam im Oberemmel an. Das neue Fahrzeug wurde selbstverständlich grandios begrüßt und in Empfang genommen.
Der Stolz und die Freude war jedem anzusehen.
Bevor es in Dienst gestellt werden kann, muss es noch fertig beladen werden, beschriftet werden und jede Menge Ausbildung mit der neuen Feuerwehrtechnik durchgeführt werden. In den nächsten Wochen heißt es daher für die Kameraden: Üben, üben, üben.
Das MLF (Mittleres Löschfahrzeug) - umgangssprachlich auch "Emmel-F" genannt- ersetzt unser 30 Jahre altes TSFW, das einfach nicht mehr stand der Dinge ist.

 

Hier gibt es noch weitere Infos zum neuen Fahrzeug

>MLF Vorstellung<

 
 
 

Eine neue Sirene für Oberemmel

 
  
 
Wer hat's bemerkt?
 
Heute um 13:36 Uhr hat unsere Sirene ausgelöst. Grund dafür war kein Alarm. Unsere alte mechanische Sirene, die seit Anfang der 70er Jahre auf dem Grundschuldach steht, war defekt. Da es für diese Art an Sirenen keine Ersatzteile mehr gibt, wurde uns eine neue moderne elektronische Sirene errichtet. Um diese auf ihre Funktionalität zu überprüfen, wurde heute mittag ein Probealarm ausgelöst. Nach ein paar elektronischen Einstellungen war sie dann betriebsbereit. Der große Vorteil der neuen Sirene ist die höhere Reichweite. 
 
Foto: Barth
Instagram: feuerwehroberemmel